Schützenfest 2011

UND NOCH MEHR BILDER BITTE ANKLICKEN

 

Wenn die grün-weißen Fähnchen wehen und uniformierte Männer mit Federn auf dem Kopf durch die Straßen des Stadtteils ziehen, dann ist es wieder soweit:

Es ist Schützenfest!!

Am Wochenende feierte der Schützenverein Nordlünen-Alstedde auf dem Parkplatz vor dem Gymnasium Altlünen. Nachdem am Samstag der amtierende König Hans-Joachim Wroblowski von 150 Männern des Bataillons an der Alstedder Straße 132 abgeholt wurde, stand eine Beförderung auf dem Programm. Oberst Bruno Lange ernannte den Wachzugführer Wolfgang Homann zum Hauptmann. Zudem verlieh Hans-Joachim Wroblowski, zugleich 1. Vorsitzender, das Protektoralabzeichen an zwei Mitglieder: Ralf Piepenkötter und Franz Merten wurden so für ihre langjährigen, herausragenden Verdienste belohnt.

Anschließend fand die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal statt. Begleitet von dem Lied „Ich hatt’ einen Kameraden“ wurde der Menschen gedacht, die im Krieg ihr Leben ließen.

Fröhlich ging es dann beim großen Zapfenstreich am Hallenbad zu. In diesem Zuge dankte König Hans Joachim I. 15 Kameraden für die treue Unterstützung während der vergangenen zwei Jahre und verlieh ihnen den Königsorden.

Gegen 20 Uhr startete der letzte Programmpunkt des ersten Tages: der große Festball. Das für 1000 Gäste ausgelegte Zelt war annähernd voll. Und auch der Schützenfestexperte Martin Krause, Pressewart des Schützenvereins, war mit der Resonanz zufrieden: „Für Schützenfestverhältnisse ist es gut gefüllt“, so seine Einschätzung.

„Das ist der letzte große Abend für das Königspaar“, so Krause weiter. Denn: Am Montag wird beim Vogelschießen ein neues Königspaar ermittelt. Zusammen mit dem Vorstand sowie Ehren- und Privatgästen thronte der Hofstaat um Wroblowski und Sieglinde Rotte auf der feierlich geschmückten Empore des Zeltes.

Der Höhepunkt des Abends war der Königswalzer, an den sich ein rauschendes Fest mit Livemusik der Showband „Step by Step“ anschloss.

Der nächste Morgen wurde dann mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeläutet. Diese Tradition bestehe nun bereits seit 1992, informiert Krause.

Gestärkt vom Frühstück mit der übrigen Bevölkerung, kamen im Anschluss alle Kameraden am Hallenbad zusammen. Gemeinsam mit den Gastvereinen SV Wethmar, SV Lünen 1332, Cappenberg, Bork, Lünen-Süd, Brambauer, dem Löschzug sechs der Feuerwehr Altlünen, dem Karnevalsverein Böse Buben, dem Knappenverein Alstedde und dem Reit- und Fahrverein Altlünen brach der Schützenverein Nordlünen-Alstedde zum großen Festumzug auf. Nachdem einige Straßen passiert waren, zogen die Schützen an allen Königen der befreundeten Vereine vorbei, um diese zu ehren, bevor sie bald von neuen Regenten abgelöst werden.

Anschließend ging es zurück ins Festzelt. Dort spielte die Elmenhorster Blaskapelle den Klassiker: „Auf die Vogelwiese ging der Franz“. So klang auch der zweite Festtag gemütlich aus.

21 Jahre lang musste die 5. Kompanie des Schützenvereins Nordlünen- Alstedde auf einen Schützenkönig aus ihren Reihen warten. Am Montagnachmittag war es dann endlich soweit: Unter dem Jubel seiner Schützenbrüder und -schwestern erlegte Armin Gubisch den hölzernen Vogel mit dem 372. Schuss und ist somit erster Schützenkönig der 1990 gegründeten und somit jüngsten Kompanie des Vereins. Zusammen mit seiner Frau Gabi wird Armin Gubisch nun das Schützenvolk von Nordlünen-Alstedde als Armin I. und Gabi I. regieren.

Vogelschießen auf der Festwiese am Altlüner Gymnasium ging es um 10 Uhr nach der Eröffnung durch Ehrenschüsse von König Hans-Joachim I. und Königin Sieglinde I. sowie Udo Cieslukowski und Bruno Lange mit der Jagd auf die Insignien los. Die Schießleitung hatten Klaus Neumann und Heinz Hüser.

 

Die Krone holte sich Bodo Kastner (3. Kompanie) mit dem 48. Schuss. Mit dem 100. Versuch konnte sich Mirko Horstmann (3. Kompanie) den Apfel sichern. Christopher Lux (5. Kompanie) ergatterte mit Schuss Nummer 185 das Zepter. Wolfgang Döring (1. Kompanie) schoss mit Versuch 220 den linken Flügel ab. Den rechten Flügel sicherte sich Lena Krause (3. Kompanie) mit Schuss Nummer 248.

Dann wurde es ernst im Rennen um die Königswürde. Hatte man vor zwei Jahren noch Probleme, einen Königsaspiranten zu finden, so standen diesmal sofort drei Kandidaten zur Stelle: Armin Gubisch aus der 5. Kompanie trat gegen Thorsten Otto und Martin Krause aus der 3. Kompanie an, um Vogel „Jo-Si“ herunterzuholen.

Um 14.42 Uhr fiel dann der Vogel, den erstmals Klaus Neumann erbaut hatte. Und spannender hätte das Finale nicht sein können: Schon beim 369. Versuch durch Gubisch flog ordentlich Holz aus dem bereits gerupften Vogel. Bei Martin Krauses 370. Schuss wackelte der dann bereits bedenklich – das Publikum raunte laut. Anschließend teilte Thorsten Otto den Vogel – die obere Hälfte flog davon, der Vogel blieb jedoch auf der Schraube, wenn auch nur von einem Hauch Holz gehalten. Der letzte Schuss war dann fast nur noch Formsache für den anschließend jubelnden neuen König Armin I.

Am Abend folgte die Proklamation, welche durch Hans Wilhelm Stodollick (Bürgermeister, Schirmherr und Schützenbruder in einer Person) durchgeführt wurde. So musste das alte Königspaar Hans-Joachim I. (Wroblowski) und Sieglinde I. (Rotte) Königskette und Krone an Armin I. und Gabi I. weiterreichen. Das neue Königspaar hat zwei Adjutantenpaare, Martin und Bärbel Krause sowie Hermann Beesten und Manuela Ambrosi. Der Hofstaat setzt sich wie folgt zusammen: Heike und Heinz Hüser (1. Kompanie), Ursula und Uwe Kosub (2. Kompanie), Marion und Peter Witt (3. Kompanie), Katja und Dirk Nottebaum (4. Kompanie) sowie Doris und Arno Metscher und Gisela und Rolf Sieg (5. Kompanie).

Das Schützenfest 2011 fand vom 18. bis zum 20. Juni 2011 statt. Das war die Festfolge

Samstag, 18. Juni 2011:

15:30 Uhr Antreten des Bataillons, Alstedder Str. 132, Abholen des Königs;

16:45 Uhr Abmarsch zur Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal in der Bergkampstraße,

Zwischenhalt auf dem Hof Bergmann, Im Geistwinkel 19;

18:00 Uhr Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal in der Bergkampstraße, danach

Weitermarsch über den Brusenkamp II zum Hallenbad in der Laakstraße

19:00 Uhr Großer Zapfenstreich vor dem Hallenbad Altlünen

Mitwirkende: Trommler- und Pfeifferkorps „Alte Kameraden“ Elmenhorster Blaskapelle

20:00 Uhr Großer Festball im Zelt

Zum Tanz spielt die Tanz- und Showband „Step by Step“

Eintritt: frei

Sonntag, 19. Juni 2011:

09:00 Uhr Antreten des Bataillons vor dem Festzelt

09:15 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt, anschließend gemeinsames Frühstück mit der Bevölkerung

10:30 Uhr Frühschoppen mit Konzert der „Elmenhorster Blaskapelle“(bis 13:00 Uhr)

14:00 Uhr Empfang der Gastvereine

15:00 Uhr Großer Festumzug

18:00 Uhr gemütlicher Ausklang mit den befreundeten Vereinen und einem Konzert der

„Elmenhorster Blaskapelle“ im Festzelt

Montag, 20. Juni 2011:

09:30 Uhr Antreten des Bataillons vor dem Festzelt

10:00 Uhr Beginn Vogelschießen

12:30 Uhr Feuerpause und Stärkung aus der Gulaschkanone

18:45 Uhr Antreten des Bataillons vor dem Haus Bössing zur Abholung des neuen Königspaares

19:00 Uhr Krönung des neuen Königspaares vor dem Hallenbad Altlünen durch den Schirmherrn, Herrn Bürgermsister Wilhelm Stodollick

20:00 Uhr Großer Festball

Es spielt die Tanz- und Showband „Step by Step“

Eintritt: frei